Liturgieteam der Pfarre Maxglan

Liturgie, abgeleitet vom griechischen leitourgia "Dienst am Volk" ist im christlichen Sprachgebrauch die Bezeichnung für Form und Inhalt der gottesdienstlichen Feier.

Im Dezember 1963 wurde vom Zweiten Vatikanischen Konzil die "Konstitution über die heilige Liturgie" erlassen. Darin heißt es unter anderem, dass Christus in seiner Kirche immerdar gegenwärtig ist, besonders jedoch in den liturgischen Handlungen:

"Wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen" (Mt 18, 20).

Die liturgischen Handlungen sind jedoch nicht privater Natur, sondern Feiern der Kirche.

Andererseits kann Liturgie auch als "Trainingsfeld" zur Hinführung auf die Feier der Eucharistie, der Bibelkenntnis und vieler anderer Handlungen in unserem religiösen Leben interpretiert werden.

Die Haltungen aus der Liturgie sollen wir zu unseren persönlichen Haltungen machen. In diesem Sinn bemüht sich in der Pfarre Maxglan ein relativ großes Team darum, in jeder Hinsicht alle Feiern des Kirchenjahres zu organisieren, zu gestalten, eben lebendig zu machen.

Es sind dies folgende Personen:

  • Adolf Freudl, Leiter des Teams
  • Diakon Dr. Frank Walz
  • Josef Reischl
  • Michael Perkmann
  • Maxglaner Chorleiter und Organisten